h
You are here: Home > Wortarten > Wortarten bestimmen Übungen Teil 1 flektierbare Wortarten

Wortarten bestimmen Übungen Teil 1 flektierbare Wortarten

Wortarten kann man in flektierbare und nicht flektierbare unterscheiden. Eine kleine Übersicht erhieltest du bereits hier.

Hier fangen wir mit den flektierbaren an. Dort gibt es einmal die konjugierbaren und die deklinierbaren.

Wortarten bestimmen Übungen Grafik

Wortarten bestimmen Übungen

Konjugierbar ist das Verb.

Daher fangen wir mal an mit dem Verben bestimmen.

Wie kann man nun Verben bestimmen?

Das Verb bezeichnet immer Vorgänge, Tätigkeiten oder Zustände.

Das heisst wenn wir nun den Satz, Klaus lernt für die Schule, haben, lautet das Verb lernt.

Den dieses Wort beschreibt eine Tätigkeit.

Nun kommen einige “Verben Übungen”.

Das Handy klingelt. –> klingelt ist hier das Verb

Die Sonne scheint. –> scheint ist hier das Verb

Drei mal täglich gehe ich mit dem Hund. –> Das Verb lautet hier “gehe”.

Der Autofahrer trägt eine Sonnenbrille. –> Das Verb lautet trägt.

Der Hund liegt faul in der Sonne. –> Das Verb lautet liegt.

Ich hoffe du hast verstanden wie man das Verb bestimmt ich werde im laufe der Zeit noch einige Verben Übungen erstellen. Aber prinzipiell erkennt man ein Verb einfach daran das es eine Handlung darstellt. Wie zum Beispiel, lesen, liegen oder kaufen.

Kommen wir nun weiter mit den “Wortarten bestimmen Übungen”.

Das Substantiv, bezeichnet Sachen, Gefühle oder Lebewesen und Pflanzen.

Beispiele wären: Haus, Ball, Hund, Liebe oder Hass.

So erkennt man diese nun auch.

Ich schreibe auf meiner Tastatur. –> Tastatur ist das Substantiv.

Ich lese ein Buch. –> Buch ist das Substantiv.

Das Buch gefällt mir sehr. –> Hier ist Buch wieder das Substantiv.

Später ass ich Pizza. –> Die Pizza ist hier das Substantiv.

Die Pizza war leider ein wenig angebrannt. –> Und hier ist noch einmal die Pizza das Substantiv.

 

Das Pronomen ist ein Stellvertreter für ein Substantiv. Somit kann man, in einem Satz Substantive durch ein Pronom ersetzen. Somit muss man nicht immer wieder das Substantiv z.B. Paul wiederholen.

Beispiel: Paul geht zur Tafel. An der Tafel schreibt Paul etwas. Paul dreht sich nun um und erklärt der Klasse was er getan hat.

Wie du siehst lesen sich diese Sätze sehr komisch. Wenn man nun ein Pronomen verwendet sieht das ganze viel besser aus.

Paul geht zu Tafel. An der Tafel schreibt er etwas. Er dreht sich nun um und erklärt der Klasse was er getan hat.

Wie du siehst geht das ganze sehr einfach.

Hier einige Übungen zu dieser Wortart Bestimmung.

Er ging an die Tür. –> Er ist hier ein Personalpronomen.

Ich sprach gestern mit Steffie. Sie erzählte mir etwas vom Urlaub. –> Hier haben wir zwei Personalpronomen, Sie und mir.

Der Fußballer schoss ein Tor. Danach jubelte er. Hier haben wieder ein Personalpronomen.

 

Kommen wir nun zu den Adjektiven. Ein Adjektiv bezeichnet ein Substantiv näher.

Zum Beispiel. Das Telefon ist kaputt.

Hier nun auch zu den Adjektiven einige Übungen.

Das Buch ist sehr dick. –> Dick ist hier das Adjektiv es beschreibt das Buch näher.

Der Ball ist rund. –> Der Ball wird hier von dem Adjektiv rund näher beschrieben.

Das Haus an der Ecke sieht gruselig aus. –> Hier ist gruselig das Adjektiv.

Mit dem Fahrrad kann ich sehr schnell fahren. –> Und zum Schluss haben wir das Adjektiv schnell

 

Zum Schluss unserer Wortarten bestimmen Übung, kommen wir zum Artikel.

Ich glaube das ist die einfachste Wortart. Es gibt bestimmte, also der, die das und unbestimmte Artikel, ein,eine.

Der Baum ist gross. –> der, ein bestimmter Artikel

Das Klo, das Waschbecken, die Dusche und das Fenster befinden sich in meinem Klo. –> das,das,die,das sind auch bestimmte Artikel

Der Hund ist an der Leine. –> der und der sind wieder zwei bestimmte Artikel

Eine Frau fährt mit dem gelben Motorrad. –> Hier haben wie den unbestimmten Artikel eine und den bestimmten Artikel dem

zurück zum Überblick

Tags: , ,

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter
  • RSS

Leave a Reply