Das Subjekt muss in jedem Satz (außer in Aufforderungssätzen) vorkommen und steht dort immer im Nominativ.

Einige Beispiele Wären:

1. Tim spielt Fußball. Hier ist das Subjekt ein Substantiv.

2. Er ist groß. Hier ist das Subjekt ein Pronomen.

3. Sein roter Ball ist rund. Hier ist das Subjekt eine Substantivgruppe.

Zur Übung machen wir hier gleich mal die Fragen nach diesen Subjekten.

1. Wer oder was spielt Fußball? Tim spielt Fußball.

2. Wer oder was ist groß? Er ist groß.

3. Wer oder was ist rund? Sein roter Ball ist rund.

Das Subjekt kann also ein Substantiv, Pronomen oder aber auch eine Substantivgruppe sein. Eine andere Möglichkeit wäre ein Subjektsatz, dazu aber ein anderes Mal mehr. Das Subjekt beschreibt also den Satzgegenstand, also das Thema um welches es sich handelt.

Man fragt nach einem Subjekt mit der Frage, Wer oder was?

Bei unserem ersten Beispiel lautet diese Frage dann wie folgend.

Wer oder was spielt gerne Fangen? Sie spielt gerne Fangen.

Hier ist also Sie das Subjekt.

Ein weiteres Beispiel:

Wer oder was ist groß? Der Tisch ist groß.

Hier ist also der Tisch das Subjekt.

zurück zum Überblick

This article has 6 comments

  1. Brunhild Hagebölling Reply

    eine tolle Seite für alle, die in irgendeiner Form mit der Vermittlung der deutschen Grammatik zu tun haben.

  2. basmala iraqi Reply

    DANKE f#r diese tolle seite also ich find es sehr super und leicht erklärt !!
    Morgen schreib ich meien Arbeit in deutsch!! w#nscht mir glück !1 ich schreibe dann in den Kommentar welche note ich geschrieben hab !! bb

Hinterlasse einen Kommentar zu Brunhild Hagebölling Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>