Das Prädikat sagt aus, was das Subjekt macht oder was mit ihm passiert. Es kommt in so gut wie jedem Satz vor und ist ein unverzichtbares Satzglied.

Einige Beispiele:

1. Der Fernseher ist an.

Die Frage nach dem Prädikat lautet, Was passiert/macht?

1. Nun fragen wir also, Was macht der Fernseher? Der Fernseher ist an.

In Beispiel 1. ist das Prädikat also mehrteilig - ist an-.

 

2. Die Sonne scheint.

Was macht die Sonne? Die Sonne scheint.

In Beispiel 2. der Prädikat Übungen besteht, das Prädikat nur aus einem Wort, es ist einteilig.

 

3. Markus ist heute einfach so gegangen.

Was ist Markus heute einfach so? Markus ist gegangen.

In dieser Übung haben wir ein geteiltes Prädikat. -ist
[…] gegangen-

4. Spielst du mit mir?

Was machst du mit mir? Du spielst mit mir.

Wie ihr seht steht bei einer Frage das Prädikat stets am Anfang des Satzes.

zurück zum Überblick

This article has 3 comments

  1. Nico Reply

    Hey, ich danke euch wirklich soooo viel mal!! In der Schule hab ich nichts davon begriffen und jetzt kann ich alles! Haben morgen die Prüfung und ich freue mich schon fast xD! Macht weiter so, solche Seiten braucht es!
    DANKE

    [bitte kein Newsletter]

  2. Melanie Reply

    Dankeschön, hab das ganze in der Schule eigentlich nicht so gecheckt. Ich habe sogar dieses Subjekt mit Objekt vertauscht

Hinterlasse einen Kommentar zu sineP Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>