Nun kommen wir zum Objekt. Dieses ist ein verzichtbares Satzglied. Es muss also nicht vorhanden sein, damit ein Satz Grammatikalisch richtig ist.

In Deutsch heißt Objekt auch Satzergänzung. Das Objekt lässt sich in folgende Gruppen einteilen.

  1. Akkusativobjekt
  2. Dativobjekt
  3. Genitivobjekt
  4. Präpositionalobjekt

Zu. 1. dem Akkusativobjekt.

Das Akkusativobjekt steht wie es der Name schon sagt im Fall Akkusativ.

Ein Beispiel. Claudia küsst Stefan. Wen küsst Claudia? Stefan.

WDH. Ein Akkusativ also den 4. Fall bzw. Wenfall erkennt man durch die Frage Wen oder Was?

Hier also “Wen küsst Claudia?” Stefan.

2. das Dativobjekt

Bei diesem Objekt, welches im Dativ steht wäre ein Beispiel,

Claudia spielt mit Lisa. Mit Wem spielt Claudia? Mit Lisa.

Die Frage des Dativs lautet: Mit Wem oder was?

3. das Genitivobjekt

Das Genitivobjekt steht natürlich im Genitiv.

Ein Beispielsatz lautet:

Der Dieb rühmt sich seiner Taten.

Wessen rühmt er sich? seiner Taten.

Man fragt also mit dem Fragewort Wessen? Nach dem Genitivobjekt.

 4. das Präpositionalobjekt

Ein Beispielsatz lautet hier:

Er hofft, die Prüfung zu bestehen. Worauf hofft er?

Darauf, dass er die Prüfung besteht.

Hier fragt man mit, Auf was/ Auf wen / Worauf? Nach dem Präpositionalobjekt.

Falls du dir einiges zu den 4. Fällen zur Wiederholung durchlesen müsst. Kann ich dir diese Seite empfehlen.

zurück zum Überblick

This article has 8 comments

  1. Laila Reply

    Sehr hilfreiche seite, aber Für diese ist wäre unter 4. das Präpositionalobjekt stimmt irgentwie nicht ;)

  2. Lutz Reply

    Genitivobjekt stimmt auch nicht. Es halndelt sich um ein Genitivattribut, das heißt nur um einen Teil eiens Satzgliedes!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>